Das Sorgentelefon für Angehörige von Menschen mit Suchtproblemen ist am Wochenende von Freitag bis Sonntag und allen gesetzlichen Feiertagen erreichbar und zwar jeweils von 8 bis 22 Uhr unter der Rufnummer: 06062 60767
Forum Übersicht - Selbsthilfe allgemein » Das Abenteuer Nüchternheit

Das Abenteuer Nüchternheit

#1 von Theodor , 01.03.2015 07:01

Das Abenteuer Nüchternheit, ja das trifft es am besten! Genau so empfinde ich es, jeden Tag aufs neue.
Denn es ist ein wahres Abenteuer wie ich die letzten Zwei Jahre verbracht habe, Nüchtern! Urlaube, die ich zum ersten mal in meinem Leben erlebe. Denn wie war es den vorher:
"Wo ist die nächste Kneipe, der nächste Schnapsladen (hat er auch nachts auf) wo kann ich, wenn ich das Hotelzimmer verlasse, das nächst Klo finden (war mir immer wichtig) und und und", all das beherrschte mich. Und wenn ich wieder nachhause kam hatte ich nicht das geringste gesehen.
Wenn ich heute nach Hamburg fahre erlebe ich die wunderbarsten Dinge, finde Plätze die ich nie vorher bemerkt habe! Gehe mit offenen Augen durch die Stadt, wunderbar. Ich fahre ans Meer, (was ich damals nie gemacht hätte: "Die lange Fahrt, gibt es am Strand eigentlich was zu trinken?") und freu mich darauf!
Aber auch in den kleinen Dingen, den wichtigsten: Ich kann mit fremden Menschen reden, ohne meine Augen auf den Boden zu lenken, sinnlos zu versuchen meine Fahne zu verstecken! Ne heute kann ich jedem in die Augen sehn und sogar lächeln. Ich brauche mich nicht mehr in schönere Zeiten (die keine waren) zu flüchten. Kann im Hier und Jetzt leben.
Das Abenteuer Nüchternheit! -und das schönste, es hört nicht auf sondern wird immer stärker je nüchterner ich werde. Und nichts außer der Flasche kann es mir je wieder nehmen, -und die Flasche ist weit weg!
Kennt ihr das Gefühl auch


Theodor

 
Theodor
Beiträge: 192
Registriert am: 28.12.2014

zuletzt bearbeitet 01.03.2015 | Top

RE: Das Abenteuer Nüchternheit

#2 von Gast , 03.03.2015 14:03

Ja, diese Gefühle kenne ich auch. Abenteuer? Nein, diesen Begriff würde ich nicht wählen.
Dankbarkeit, dass ich ein neues nüchternes Leben führen darf. Das ich meine inneren Kräfte endlich einsetzen kann. Das ich mit mir selbst im Reinen bin und trotz aller ''Mängel'' ein zufriedenes Leben
führe. Früher war ich wie eine Gefangene, mein herrscher hieß Alkohol. Ich stelle mir manchmal vor ich habe meinen Feind überlistet und in einen Käfig gesperrt. Er kann nie mehr raus, wenn ich vorbeigehe strecke ich ihm die Zunge raus.
Nüchternheit bedeutet für mich Freiheit.


RE: Das Abenteuer Nüchternheit

#3 von Texi , 03.03.2015 14:07

Der Gast heißt Texi, HwS

 
Texi
Beiträge: 89
Registriert am: 20.01.2015


RE: Das Abenteuer Nüchternheit

#4 von Friedel , 03.03.2015 14:55

Egal, wie Mann oder Frau die Nüchternheit nennt: Hauptsache nüchtern und ringsherum zufrieden!

LG Friedel

 
Friedel
Beiträge: 108
Registriert am: 16.01.2015


   

Die erste DRK-Suchtgruppe in Erbach wird 25 Jahre
Veranstaltungen für die Selbsthilfegruppen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch auf



Xobor Forum Software © Xobor