Was sind eigentlich Essstörungen?

#1 von Friedel , 01.04.2015 16:44

Nachstehend habe ich einen Beitrag von der Dornier Klinik kopiert und eingestellt, denn ich finde die Klinik interessant:

Anders als in früheren Zeiten machen sich die meisten Menschen in unserer Kultur heute keine Sorgen mehr darüber, ob genug Nahrung vorhanden ist. Im Gegenteil: Viele haben Angst, zuviel zu essen. Sie beobachten, kontrollieren und zügeln ihr Essverhalten, um abzunehmen oder wenigstens nicht zuzunehmen.

Verantwortlich dafür ist nicht immer das Streben nach Gesundheit, sondern sehr häufig ein übertriebenes Schlankheitsideal. Vorbilder aus Mode und Medien lassen glauben, nur schlanke, magere Menschen sind schön und werden anerkannt.
Wer diesen Vorbildern nacheifert und viel Mühe in die Kontrolle des Essverhaltens investiert, bei dem können schon geringe Abweichungen in Körpergewicht und Figur regelrechte Panik auslösen, zu dick zu sein. Doch jede Diät kann der Beginn einer Essstörung sein!

Die Angst vor dem Dicksein
Das Essen verliert seine Normalität. Diäten, Fasten, Aussparen von "verbotenen" Lebensmitteln, exzessiver Sport und sogar Abführmittel werden alltäglich. Schon nach einigen Wochen kann aus restriktivem Essen eine ernsthafte Störung entstehen: Alles Denken kreist nur noch um das Thema Essen, immer mehr Speisen lösen Angst vor dem Dicksein aus und werden ganz vermieden, das eigene Selbstwertgefühl hängt mehr und mehr vom Körpergewicht und von der Figur ab.

Nicht nur das Verhalten und Erleben, auch der Körper verändert sich: Es kommt zu dramatischen Stoffwechselveränderungen, wichtige Hormone und andere Botenstoffe des Körpers werden nicht mehr im normalen Ausmaß produziert, das natürliche Hunger-Sattheits-Gefühl fällt aus. Es kann zu Heißhungerattacken und Essanfälen kommen, die dann wieder Angst vor dem Dicksein auslösen.
Die Wahrnehmung des eigenen Körpers ist gestört, so dass viele von Essstörungen Betroffene sich auch dann noch als viel zu dick empfinden, wenn sie normalgewichtig oder sogar untergewichtig sind. Schon nach kurzer Zeit ist dieser Teufelskreis aus eigener Kraft nicht mehr aufzuhalten. Die Konsequenz sind ernsthafte Ess-Störungen: Magersucht (Anorexia nervosa) oder Ess-Brech-Sucht (Bulimia nervosa). Solche Erkrankungen haben meistens fatale Folgen für die Betroffenen und ihre Familien.

Es gibt Auswege
Die moderne Psychotherapie gibt jedoch Anlass, optimistisch zu sein. Mit erfahrenen und qualifizierten Spezialisten können heute auch schwere und langdauernde Essstörungen mit sehr gutem Erfolg behandelt werden. Die Christoph-Dornier-Klinik für Psychotherapie in Münster hat sich u.a. auf die Behandlung von Essstörungen spezialisiert. Für jede Essstörung bieten wir spezielle Therapiekonzepte an. Denn um eine Essstörung erfolgreich zu behandeln, ist es sehr wichtig, die speziellen Erscheinungsformen und Hintergründe dieser Erkrankungen genau zu kennen; zu verstehen, wie die Störung entstanden ist und wodurch sie aufrechterhalten wird.

Mit Intervallbehandlungen, die abwechselnd aus stationären und ambulanten Phasen bestehen, können langdauernde Klinikaufenthalte vermieden werden; die Alltagsnähe und Intensität der Therapie erlauben eine hohe Konzentration der Behandlungen und die individuelle Anpassung der therapeutischen Maßnahmen an die persönliche Problematik der Betroffenen sorgt für stabile Behandlungserfolge. Die ambulanten Intervalle werden von bereits vorher kontaktierten und/oder aufgesuchten ambulanten Behandlern und nicht durch die Christoph-Dornier-Klinik durchgeführt. Letztere übernimmt aber gern auf Wunsch des Patienten eine Kontaktaufnahme und Übergabe während/nach der stationären Therapie an den Behandler. Zudem gibt es über einen gewissen Zeitraum noch die Möglichkeit einer telefonischen Nachbetreuung durch die Christoph-Dornier-Klinik.

Weitere Informationen:http://www.christoph-dornier-klinik.de/psychotherapie-klinik/Stoerungen/Essstoerungen_Bulimie.html
Auf den folgenden Seiten können Sie - getrennt für die Anorexia nervosa und die Bulimia nervosa - einiges über die besonderen Merkmale der Störungen lesen, die diagnostischen Kriterien, den Verlauf der einzelnen Essstörungen kennen lernen, sich über die Ursachen und die Aufrechterhaltung und vor allem über die Behandlungsmethoden bei Essstörungen informieren.

Erfahrungsberichte von ehemaligen Patienten können Ihnen einen zusätzlichen Eindruck von der Art der Behandlung geben. Falls noch Fragen offen sind, können Ihnen vielleicht unsere Hinweise auf interessante Bücher und Zeitschriften helfen, eine Antwort zu bekommen.

Oder rufen Sie uns einfach an (0251/48100) oder schicken uns eine e-mail info@c-d-k.de.

http://www.christoph-dornier-klinik.de/p...en_Bulimie.html

© CDK CHRISTOPH-DORNIER-KLINIK GmbH, 2015
Tibusstrasse 7- 11, 48143 Münster, Telefon: 0251 48 10-0

 
Friedel
Beiträge: 108
Registriert am: 16.01.2015

zuletzt bearbeitet 02.04.2015 | Top

   

Esstörungen

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch auf



Xobor Forum Software © Xobor