Meine Kraken

#1 von Texi , 16.06.2015 14:22

Hallo zusammen

Mir geht es seit ca. 3 Wochen nicht gut und seit gestern richtig dreckig. Ich hatte schon zwei Mal einen sog. Nervenzusammenbruch und jetzt fühlt es sich an als wäre es wieder soweit. Vorhin hatte ich Besuch von meiner Hausärztin, sie hat mir eine Spritze gegeben und ich hoffe es geht mir dann wieder besser. Die Probleme verschwinden dadurch nicht. Ich schreibe jetzt einfach mal was mich so quält, hoffentlich nicht zu sehr durcheinander. Meine Situation wo und wie ich lebe zum besseren Verständnis. Ich habe eine Wohnung in dem Haus das meinem getrennt lebenden Ehemann gehört. Wir leben getrennt seit 22 Jahren. Bei der Trennung haben wir einen Vertrag gemacht womit ich total übers Ohr gehauen wurde. Damals habe ich noch schwer getrunken und ich konnte natürlich nicht klar denken. Ich hatte Wohnrecht in dem Haus für 15 Jahre. Seitdem duldet er quasi, daß ich hier wohne, mietfrei. Wenn er morgen sagen würde zieh aus müsste ich gehen. Er wohnt auf dem gleichen Grundstück im früheren Stall. Wir hatten einen Bauernhof wo ich gearbeitet habe bis zur Trennung. In eine Rentenversicherung habe ich nicht eingezahlt, was sich heute bei meiner Mini-EU-Rente auswirkt.
Im Haus wohnt mein Sohn, 32 Jahre alt. Eines meiner Probleme, seit vielen Jahren. Meiner Ansicht nach ist er Alkoholiker. Er war verheiratet und hat einen Sohn. Mein Enkel Leo ist der wichtigste Mensch für mich, für ihn will ich leben. Leo ist krank, er ist Autist und ich will ihm helfen und für ihn dasein. Natürlich mache ich mir auch Sorgen über ihn und sein weiteres Leben. Seit Dezember hat mein Sohn eine Freundin, sie ist auch ganz schnell bei ihm eingezogen. Sie hat ihm sehr gutgetan
hat ihn wieder zu einem glücklichen Menschen gemacht, seine jahrelangen Depressionen sind weg und nach 3 Jahren arbeitslos hat er wieder einen angefangen zu arbeiten. Vom Alkohol wegbringen konnte sie ihn natürlich nicht, anfangs hat er deutlich weniger getrunken aber in letzter Zeit war er wieder öfters total besoffen. Jetzt will sie sich von ihm trennen, und ich muss sagen ich verstehe das. Ich versuche mich natürlich herauszuhalten aber ich bin voller Ängste vor den Folgen. Mein Sohn droht sich das Leben zu nehmen. Wenn er wieder soviel trinkt wird seine Ex-Frau meinen Enkel nicht zu ihm und damit zu mir lassen. Das ist jetzt was aktuelles. Aber ich schleppe noch viel mehr mit mir herum. Ich bin krank. Ich hatte das Guillain-Barré-Syndrom, eine Krankheit bei der die Nerven zerstört werden. Es hat sich seit 2 Jahren immer langsam verbessert aber die letzten Wochen habe ich den Eindruck es wird schlechter. Scheinbar wirkt sich auch die Psyche auf die Krankheit aus, seit 2 Tagen kann ich kaum noch laufen und meine Hände sind wieder gefühllos. Von den ständigen Schmerzen werde ich auch noch geplagt. Ich weiß wo die Krankheit hinführen kann und habe natürlich Angst.
Die letzte Zeit habe ich immer die Kraft gehabt alles zu bewältigen aber jetzt fühle ich mich nur noch kraftlos, hilflos und am Abgrund von einem tiefen, schwarzen Loch. Ich hatte viele Jahre Depressionen, aber seit ich so krank war sind sie weg. Kommt das jetzt auch wieder? Meine Hände gehen nicht mehr, Schluss.

LG Texi

 
Texi
Beiträge: 89
Registriert am: 20.01.2015


   

Meine Kraken - Fortsetzung
...nur nicht aufgeben!

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch auf



Xobor Forum Software © Xobor