Das Sorgentelefon für Angehörige von Menschen mit Suchtproblemen ist am Wochenende von Freitag bis Sonntag und allen gesetzlichen Feiertagen erreichbar und zwar jeweils von 8 bis 22 Uhr unter der Rufnummer: 06062 60767
Forum Übersicht - Rückfall. Desaster oder Chance!? » Rückfall - und nun?

Rückfall - und nun?

#1 von Theodor , 20.11.2018 05:51

...aus der sehr interessante Seite der DHS
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e.V.!!!


Sie wollen ohne Alkohol – also abstinent – leben. Damit haben Sie eine sehr gute Entscheidung getroffen! Ihr Ziel ist es, weiterhin ohne Alkohol zu leben und möglichst keinen Rückfall zu erleiden.
Auf dieser Seite wollen wir Sie dabei mit Informationen und Tipps unterstützen!

Doch was ist überhaupt ein Rückfall?

Nur ein Ausrutscher?
Rückfällig werden bedeutet, in alte Verhaltensmuster zurückzufallen. Das passiert beim Alkohol dann, wenn man nach einer Zeit in Abstinenz wieder zur Flasche greift. Das kann schleichend oder ganz plötzlich passieren. Aber nicht jeder Alkoholkonsum führt automatisch zu einem dauerhaften Verlust der Kontrolle. Doch wer immer wieder gesagt bekommt, dass schon ein Schlückchen Alkohol die absolute Niederlage bedeutet, ist eher geneigt, sehr schnell wieder ganz abzurutschen, weil er ja ohnehin „nichts mehr zu verlieren hat“.

Rückfall ist nicht gleich Rückfall. In der Literatur unterscheiden Fachleute zwischen einem Rückfall und einem Ausrutscher. Passiert es nur ein Mal und man hört direkt wieder auf zu trinken, kann man den Rückfall nämlich als Ausrutscher betrachten. Wichtig ist es, in jedem Fall schnell Hilfe zu suchen: durch Freunde, Familie oder professionelle Beratungspersonen. Ein Ausrutscher ist nicht gut, aber man kann dabei vieles über sich und seine Abhängigkeit lernen.


Ein Rückfall muss keine Katastrophe sein
Häufig ist es für Betroffene und Angehörige schwierig, mit einem Rückfall umzugehen. Sie müssen sich erst bewusst machen, dass ein Rückfall keine Katastrophe sein muss. Der Rückfall gehört zu der Krankheit Sucht dazu, denn die Bewältigung der Krankheit ist schwer. Viele Abhängige müssen den Umweg über den Rückfall machen um eine dauerhafte und zufriedene Abstinenz zu erreichen. Während Sie darauf hinarbeiten, sind Sie jedoch nicht alleine! Mit der Unterstützung durch Vertrauenspersonen, einer Selbsthilfegruppe oder Beratungsstelle kann Ihnen geholfen werden, dass der Rückfall nicht zur Katastrophe wird.

Die gemachte Erfahrung und darüber zu reden kann helfen, sich selbst und die eigene Abstinenz zu festigen.
Generell gilt aber: Ein Rückfall kann für Alkoholabhängige und deren Umfeld schlechte Folgen haben. Daher bietet Ihnen diese Internetseite Hilfsmittel, wie sie ihm aus dem Weg gehen können!
...


Theodor

 
Theodor
Beiträge: 199
Registriert am: 28.12.2014

zuletzt bearbeitet 20.11.2018 | Top

   

Rückfall Desaster oder Chance

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch auf



Xobor Forum Software © Xobor