Baclofen

#1 von Gast , 01.02.2015 10:58

Hallo, mich würde mal interessieren ob jemand hier Erfahrungen damit hat?
Ist es wirklich so ein Wundermittel?


RE: Baclofen

#2 von Texi , 01.02.2015 11:45

Ich bekam Baclofen als krampflösendes Medikament verschrieben, habe es aber nur kurz genommen, weil es erhebbliche Nebenwirkungen hat. Seine Wirkung gegen Suchtdruch kann ich nicht beurteilen, da ich kein Verlangen nach Alkohol habe (zum Glück nicht mehr). Es ist ein stark wirkendes Medika
ment, ich würde die Finger davon lassen.
LG Texi

 
Texi
Beiträge: 89
Registriert am: 20.01.2015


RE: Baclofen

#3 von Theodor , 01.02.2015 14:24

Ich hatte es vor ein Paar Jahren auch mal (auf meinen eigenen Wunsch) verschrieben bekommen. Mehrere Leute die ich kenne, priesen es als Wundermittel an.
Ich nahm es wie von meinem Arzt verordnet, 25mg und spürte absolut nichts! Später merkte ich das ausgerechnet die Leute, die es so gelobt hatten, ständig damit rumexperimentierten, "Tja dann hatte ich ne Flasche Wodka und hab anschließend 250mg Baclo geschmissen. Alles kein Problem am nächsten tag!!!?" ne` dachte ich mir, die bescheißen sich doch nur selbst, und setzte es ab.
Für mich ist das nichts, aber vielleicht gibt es ja wirklich Leute die es damit geschafft haben. Würde mich auch interessieren!
Hatte auf deine Frage eben mal im Internet rum gesehen, es gibt sogar eigene Foren um Baclofen.
kannst du dir ja auch mal ansehen: baclofen-forum mir ist das alles irgendwie suspekt.


Theodor

 
Theodor
Beiträge: 188
Registriert am: 28.12.2014

zuletzt bearbeitet 01.02.2015 | Top

RE: Baclofen

#4 von Willi , 25.03.2015 09:31

Ich habe mir die tage mal das Baclofen Forum angesehen, hört sich doch ganz gut an! Wäre schön wenn hier (euch vertraue ich mehr) jemand Erfahrungen reinstellen würde.

 
Willi
Beiträge: 9
Registriert am: 14.02.2015


RE: Baclofen

#5 von Theodor , 25.03.2015 18:36

Hallo Willi, wie ich schon sagte: mir ist das zu Suspekt.
Ich finde du solltest besser mit einem Arzt überlegen was das beste für dich sein könnte.
Ich kann dir nur von mir erzählen, da mir das mit Baclofen nichts brachte hab ich mich informiert und das Medikament Naltroxon gefunden.
Ich druckte es mir aus und hatte es meinem Psychologen gezeigt. OK sagte er, probieren wir es aus. Ich war zu der Zeit trocken und nehme es bis heute! Allerdings ist es heute unter dem nahmen Adepend auf dem Markt. Manchmal denke ich mir das ich es überhaupt nicht mehr brauche, aber ich werde einen Teufel tun es abzusetzen, ich bin viel zu froh ruhe zu haben und mach da keine Experiment.
Ich hätte es aber nie ohne meinen Arzt ausprobiert, ...ist eh Rezeptpflichtig! Vertrau dich ihm doch mal an und zeig ihm das Medikament.
Was hat man zu verlieren?
schau dir mal den Anhang an


Theodor

Dateianlage:
Adepend-Patienten-Infoflyer.pdf
 
Theodor
Beiträge: 188
Registriert am: 28.12.2014

zuletzt bearbeitet 25.03.2015 | Top

RE: Baclofen

#6 von Willi , 26.03.2015 15:07

Das werde ich machen. Stimmt was hat man schon zu verlieren.

 
Willi
Beiträge: 9
Registriert am: 14.02.2015


RE: Baclofen

#7 von DonQuixote , 14.12.2015 23:48

Das Baclofen-Selbsthilfeforum ist auf eine neue Domain umgezogen. Die neue Adresse lautet:

www.forum-baclofen.com

Dann gibt es zu dieser Therapieform auch noch ein Informationsportal:

www.baclofen.wiki

 
DonQuixote
Beiträge: 1
Registriert am: 14.12.2015


RE: Baclofen

#8 von Friedel , 15.12.2015 08:36

Danke für die Info!!!

 
Friedel
Beiträge: 107
Registriert am: 16.01.2015


RE: Baclofen

#9 von Theodor , 21.07.2016 07:54

Reportage in ARTE über Baclofen als Therapiepotion der Alkoholabhängigkeit(kommentiert)


Theodor

 
Theodor
Beiträge: 188
Registriert am: 28.12.2014


   

»Intransparenz als Strategie?«
Tod auf Rezept & Scobel:Deutschland im Therapienotstand

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch auf



Xobor Forum Software © Xobor