Fasching

#1 von Friedel , 16.02.2015 10:57

Mich würde einmal interessieren, wie Ihr so Fasching ohne Alkohol erlebt und ob es Euch schwer fällt oder oder oder......

 
Friedel
Beiträge: 108
Registriert am: 16.01.2015


RE: Fasching

#2 von Texi , 16.02.2015 13:51

Meine letzte Faschingssitzung besuchte ich vor 15 Jahren. Die Erinnerung daran habe ich in die unterste Schublade ganz hinten gesteckt. Schon als Kind war ich begeisterter Fastnachter, als Jugendliche und älter konnte ich die schönste Jahreszeit kaum erwarten. Schließlich kann man sich als Frau öffentlich besaufen, ohne dass es besonders auffällt. Sonst trank ich nur heimlich (natürlich
wusste jeder Bescheid) und in der Öffentlichkeit "normal". Nach meiner LZT war es mir ein Gräuel unter besoffenen, schein-fröhlichen Leuten zu sein. Das ganze Jahr über gehen sie zum Lachen in den Keller und an Fastnacht lassen sie die ... raus. Ganz frisch trocken war glaube ich auch ein bisschen Neid dabei, ich fühlte mich ausgeschlossen. Meine früheren Freunde tranken fröhlich weiter, ich gehörte nicht mehr dazu.
Aber ich wollte ja von Fastnacht erzählen. Sitzungen, Umzüge, Fernsehsendungen meide ich wo es geht. Ich kann da nicht mehr lachen und fröhlich sein obwohl ich eigentlich gern lache und Späße mache. Ist halt so.

LG Texi

 
Texi
Beiträge: 89
Registriert am: 20.01.2015


RE: Fasching

#3 von Karin ( Gast ) , 16.02.2015 17:17

Da kann ich so gar nicht mitreden. Bei uns lebt man da so bissel hinter dem Mond. Ich schau mir den Karneval im Fernsehen an.
Als ich noch aktiv Line Dance gemacht habe, gab es jedes Jahr eine Faschingsfeier. Da hab ich nie gefehlt, aber der Alkohol spielte da keine Hauptrolle. Wir wollten alle in erster Linie tanzen. Ausserdem hab ich mich fast überall als Alkoholiker geoutet. Das macht es mir dann leichter.
Aber wie gesagt...kein Vergleich zum Fasching bei euch.

Karin

RE: Fasching

#4 von Karin , 16.02.2015 17:44

Hab das Thema in der Vorschau gesehen und gleich los geschrieben. Ohne login... Nun erscheine ich als Gast.

Texi...ich hoffe sehr für dich, das du eines Tages wieder einige Dinge tun kannst, die dir früher so viel Spaß gemacht haben. Inzwischen fällt es mir überhaupt nicht schwer, mit den anderen lustig zu sein, auch wenn ich nicht mit trinke. Aber ich muss nicht mehr jede Party haben. Es sind einige wenige geblieben und ich hab mir meine eigenen Regeln aufgestellt. Die wichtigste: Ich gehe wenn es am Schönsten ist. Dann bleibt die gute Erinnerung und nicht das Bild der Betrunkenen.

 
Karin
Beiträge: 42
Registriert am: 01.02.2015


RE: Fasching

#5 von Texi , 16.02.2015 20:04

Ich wollte nicht den Eindruck erwecken, ich könnte nicht mehr lustig sein. Im Gegenteil, ich blödele gern rum, nehme mich auf die Schippe und manchmal andere. Bei Feiern mache ich es heute wie du: heimgehen bevor es nicht mehr gut ist für mich.
LG Texi

 
Texi
Beiträge: 89
Registriert am: 20.01.2015


RE: Fasching

#6 von Theodor , 18.02.2015 10:13

Ich habe gestern nachmittag den Karnevalszug in Heimbach-Weiß im Fernsehehen gesehen. Als Kind war ich immer dort, als Jugendlicher war es brauch morgens um Acht schon auf Frühschoppen zu gehen (das war das beste vom tage). Ab spätestens Zehen war ich dann schon stinkbesoffen. Schon immer bin ich Dienstags im Fernsehen dabei, die letzten 20 Jahre hatte ich dann immer nen riesen Katzenjammer.

Jetzt, nachdem ich trocken bin, erlebe ich immer mehr das ich solche Situationen ganz anders sehe und bewerte. Ich gönne ihnen das, Lasse sie (auch im Gedanken alle am Leben)
"lass sie doch ihren Spaß haben!!!" ...ich wundere mich über mich, wie über alles was ich erlebe und empfinde je länger ich Trocken bin!


Theodor

 
Theodor
Beiträge: 192
Registriert am: 28.12.2014

zuletzt bearbeitet 18.02.2015 | Top

   

Alkoholismus?

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Besucht uns auch auf



Xobor Forum Software © Xobor