X
Wie kommt Ihr denn mit der Krankheit Corona zurecht? Was macht das mit Euch?
27.03.2020 10:01

Vieleicht können wir uns ja hier gegenseitig etwas Unterstützung geben. Wie geht es denn meinen Gruppen in den Bundesländern?
Es wäre schön, wenn hier etwas zustande käme, was uns ein klein wenig Trost gibt oder das Gefühl, dass wir das gemeinsam durchstehen können.
Wir haben ja auch den Chat und wir könnten uns evtl. mit Uhrzeit verabreden, um uns auszutauschen?
Ich vermisse euch sehr!

Lasst uns reden, schreiben, skypen oder auch telefonieren? Gemeinsamkkeit is doch unsere Stärke bei den DRK-Selbsthilfegruppen

Es grüßt euch herzlich
Friedel

Informationen zu diesem Artikel
  • Erstellt von: Friedel
    Kategorie: Allgemein
    27.03.2020 10:01:00 Uhr

    zuletzt bearbeitet: 27.03.2020 10:01
  • 3 Kommentare
Kommentare
Diesen Kommentar wirklich löschen?
30.03.2020 21:06

Hallo Ihr Lieben!

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann........
In dieser schlimmen Situation, bedroht von Corona, ist es besonders wichtig gelassen zu bleiben oder zu werden. Denkt doch einmal zurück, durch welche Täler ihr schon gegangen seid, in wieviele Löcher gefallen und doch wieder aufgestanden, bis dorthin gekommen wo ihr heute steht. Es geht immer weiter, irgendwie. Solche Gedanken geben mir Gelassenheit und die Kraft weiter mein Leben zu führen. Die negativen Auswirkungen dieser Pandemie machen mir mehr Angst als die Krankheit selber. Doch ich versuche bewusst auch das positive zu sehen, so viele Dinge können Freude machen.
Nachrichten höre, sehe oder lese ich auch, höchstens zwei mal am Tag. Die Infos werden nicht besser wenn man sie ständig hört.
Wer hätte soweit gedacht, dass einmal keine Selbsthilfegruppen stattfinden würden. Viele finden eben keinen Ersatz für das persönliche Gespräch. Schade, dass nicht mehr die anderen Angebote nutzen, ich finde wichtig immer seiner Krankheit bewusst zu sein und empfinde auch hier ein Gefühl von Gemeinsamkeit. Wir sind nicht allein und nur so einsam, wie wir wollen.

Ich wünsche euch allen Gesundheit und Zuversicht, Kopf hoch!

Viele liebe Grüße
Texi

Diesen Kommentar wirklich löschen?
28.03.2020 13:27

Lieber Theodor und all die Anderen !

Das sind krasse Zeiten.
Wo die Leute sind ? Gute Frage.

Ich habe mir für mich
- denn ich kann ja nur von mir sprechen -

Listen gemacht von Dingen und Tätigkeiten, die bei mir zu erledigen sind bzw. die ich schon immer mal tun wollte
und die jetzt gut tun kann, wenn ich daheim bin.
Was soll ich sagen, diese Liste wächst täglich.
Und so habe ich immer etwas vor.

Wie stehst Du zur progressiven Muskelentspannung oder autogenem Training ?
Entspannen ist wichtig, gerade in diesen Zeiten, wo so viele Menschen sich sorgen und ängstigen.
Erfahrungsgemäss kommen Viele mit der progressiven Muskelentspannung besser klar ,
als mit autogenem Training oder mystisch aussehenden Techniken.
Bei der Technikerkrankenkasse gibts sogar einen mp3-Download zu. progressiver Muskelentspannung.

Ich kann gegen den Virus:
beim Einkaufen Mundschutz tragen, mir die Hände waschen , Abstand halten und die meiste Zeit zuhause bleiben.
Das kann ich tun.

Es gibt nichts,was einen alles vergessen machen könnte.


Aber ich habe die Wahl, welche Information bzw. Desinformation ich mir anschaue und wie oft.
In Soweto haben sie keine Seife und in den Staaten haben viele keine Krankenversicherung.
Ich begreife mal wieder, wie dankbar ich sein kann...
Und: Es wird Frühling
ich versuche mich abzulenken,
den Zugriff auf News zu beschränken, weil ich weiss, wie mich das schicken könnte.
Ich höre Musik und tanze durch die Wohnung (sieht doch keiner ^^, da muss ich auch nicht gehemmt sein ), ich male und schreibe, packe Saat in Kübel, mache Spiele für die Enkel, die ich ihnen dann schicken werde, gehe raus (mit Abstand ) und fotografiere das Wachstum und die Blüte der Pflanzen.
Kürzlich habe ich mich im Regalbau versucht.
Wenn ich nähbegabt bin: Das DRK sammelt z.B. selbstgenähte Mundschutzmasken...

Was tust Du gerne ?



Meine Kinder sehen auch von Besuchen ab , von wegen Risikogruppe.... Die ganze Verwandschaft ist irgenwie in den sozialen Bereichen tätig, die jetzt grade sehr gefordert werden...Es nützt keinem, wenn ich mich verrückt mache über ein Morgen,
von dem ich - und auch kein anderer, wissen kann, wie es aussehen wird --- egal welcher Promi , Politiker, Statistiker Tendenzen oder Statistiken aufstellt : Es sind Mutmaßungen und keine Tatsachen ---


Ich versuche einen Mittelweg zu finden, zwischen informiert bleiben, mich an die "Regeln" zu halten und Freude an meinem heutigen Leben zu finden.

Probleme kann ich angehen und lösen, aber dazu muss ich sie erst wirklich kennen !


ich hoffe, das ist jetzt nicht zu durcheinander 'geschrieben wie gedacht' .

ich wünsch Dir weiter Gesundheit und eimerweise Gelassenheit !

Grüße , Marthe

Diesen Kommentar wirklich löschen?
28.03.2020 04:32

Hallo Friedel,
also ich komme mittlerweile mit dieser Situation überhaupt nicht mehr zurecht!
Zuerst habe ich das mit dem Virus überhaupt nicht so ernst genommen, aber mittlerweile krieg ich einen richtigen Koller. Auch so etwas wie Panik, andauernd meine ich etwas zu spüren, Husten, Halsschmerzen usw. dabei habe ich nicht wirklich Symptome! Aber die Angst, krank zu werden macht mich Krank!
Auch die sorge um meine Kinder, die Angst um ihre Zukunft haben, macht es nicht besser! Dabei rufen sie fast jeden Tag bei mir an um sich zu vergewissern ob es mir auch gut geht, denn ich bin ja ein sogenannter Risikopatient, ich muss mich dann immer zusammenreisen und Optimismus verbreiten und das ist richtig anstrengend!
Dabei geht es mir immer schlechter und ich vermisse die Gruppe wo du solche Themen direkt ansprechen kannst. Sehr viel habe ich mit dem verdammten Suchtdruck zu kämpfen der immer mehr hochkommt! Auch nach so vielen Jahren, ist der Gedanke es einfach zuzuschütten einfach da.
Ich habe versucht in einigen Videochats darüber zu reden, aber das bringt mir nichts! Mir fehlt der direkte Kontakt!
Ausgerechnet ich sage das, der ich ja immer ein Verfechter des Digitalen war und bin.

Aber wie wir immer gesagt haben: „Da müssen wir durch, das müssen wir aushalten können!“
daran muss ich immer Denken und halte mich daran!
Hoffen wir das der Spuk bald vorbei ist!
Gruß aus Bremerhaven und bis dann…

P.S.
Ich frage mich auch oft wo all die Mitglieder aus den anderen Gruppen sind?

ReCaptcha Fehler. Das ReCaptcha konnte nicht validiert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.

Sie haben zu viele Bilder in Ihrem Beitrag. Maximal dürfen Bilder verwendet werden.

Sie haben zu viele animierte Bilder in Ihrem Beitrag. Maximal dürfen animierte Bilder verwendet werden.

Ein in Ihrem Beitrag verwendetes Bild überschreitet die zulässige Breite, die vom Administrator des Forums festgelegt wurde. Die maximal erlaubte Breite sind Pixel.

Ein in Ihrem Beitrag verwendetes Bild überschreitet die zulässige Höhe, die vom Administrator des Forums festgelegt wurde. Die maximal erlaubte Höhe sind Pixel.

Der eingegebene Text ist zu lang (maximal 65.500 Zeichen).

Sie dürfen erst in Tagen Links zu externen Webseiten posten.

Sie dürfen erst nach Beiträgen Links zu externen Webseiten posten